top of page
  • AutorenbildLukas Hablowetz

Vorrunde im Hallenmasters 22/23 Spieltag 1

Aktualisiert: 5. Jan. 2023

Solider Auftritt des SV Nieder-Ofleiden in der schweren Gruppe C des Alsfelder Hallenmasters.

Jannik Erb als Spieler des SV Nieder-Ofleiden
Jannik Erb glänzte als einer der Torschützen

4 Punkte und 2:5 Tore konnten unsere Jungs in der mit Leusel, Hattendorf, Kirtorf und der SGAMG sehr gut besetzten Gruppe C des diesjährigen Hallenmasters in Alsfeld einfahren.

 
"Mit 4 Punkten ist da noch alles drin. Ist eine gute Ausgangssituation" - A. Vaupel
 

In der diesjährigen Turnierform nehmen in drei Gruppen insgesamt 15 Mannschaften teil, sodass sich laut Reglement jeweils die erst- und zweitplatzierten sowie die zwei besten Gruppendritten für die Endrunde qualifizieren. Nach Abschluss des ersten Spieltages fehlen dem SVN im Rennen um diese begehrten Plätze zwei Punkte. Hier findest du alle Ergebnisse des ersten Spieltages aus Gruppe A, Gruppe B und Gruppe C.


Spielplan und Abschlusstabelle nach dem ersten Spieltag in Gruppe C
Spielplan und Abschlusstabelle nach dem ersten Spieltag in Gruppe C

Kurzspielberichte


SV Nieder-Ofleiden - SV Hattendorf 0:3

Im ersten Spiel des Turniers stand der SVN dem Kreisoberligavertreter aus Hattendorf gegenüber. Zwei schläfrige Minuten reichten hier aus, um das Spiel zu entscheiden. Während die ersten Minuten durch Abtasten geprägt war, nutzen die Hattendorfer die Zeit zwischen der fünften und achten Spielminute, um die Einladungen des SVN anzunehmen und mit drei Toren zu bestrafen. Insgesamt war es auch von unserer Mannschaft kein schlechter Auftritt, doch die vereinzelten Torchancen konnten nicht genutzt werden, um am Ergebnis etwas zu verändern. Ein kleiner Wehrmutstropfen, der das Spielgeschehen auch sicherlich beeinflusst hat, war, dass Tim Ringsdorf wegen einem angeschwollenen Auge, das er sich direkt im ersten Zweikampf zugezogen hatte, über weite Teile des Spiels nicht mitwirken konnte.


Jonas Damaschke beim Torabschluss gegen den SV Hattendorf
Jonas Damaschke beim Abschluss gegen den SV Hattendorf

SpVgg. Leusel - SV Nieder-Ofleiden 2:1

Direkt im zweiten Spiel folgte die vermeintlich schwerste Aufgabe in der gesamten Gruppe. Mit dem Gruppenligisten aus Leusel traf unsere Mannschaft auf den spielstärksten Gegner und war von Beginn an auf eine solide Defensive bedacht. Anders als im ersten Spiel war die körperliche Präsenz demnach auch deutlich besser, avancierte aber am Ende zum entscheidenden Faktor.

 
"Das war mehr als unglücklich." - K.Reiß
 

Die Führung der Leuseler konnte Kevin Reiß nach schöner Einzelaktion egalisieren und mit ablaufender Uhr schien ein Remis gegen den sehr agilen und variablen Gegner in greifbarer Nähe. Erst ein 10m-Strafstoß, den es wegen Überschreiten der vier erlaubten Mannschaftsfouls gab, führte in der letzten Minute zum etwas glücklichen Sieg des Gruppenligisten. Die eigene Chancenverwertung hat hier wiederum dazu beigetragen, dass wir nicht mehr rausholen konnten, wobei Florian Dörr einige sehr gute Chancen vereiteln konnte.


Lennard Erb scheiterte hier am Keeper aus Leusel
Lennard Erb scheiterte hier am Keeper aus Leusel


SV Nieder-Ofleiden - SV Appenrod/Maulbach/Gemünden 1:0

Im einzigen echten Derby in dieser Gruppe entwickelte sich schnell ein Spiel auf Augenhöhe. Der SVN war deutlich aktiver am Ball als in den ersten beiden Spielen und kam dadurch auch zu guten Chancen. Der offenere Spielverlauf brachte allerdings ebenso Lücken mit sich, die die AMGler für sich zu nutzen wussten. Spätestens beim hellwachen Florian Dörr war allerdings Endstation. Den goldenen Treffer erzielte dann Jannik Erb, der nach guter Vorarbeit völlig alleingelassen aus 5m einschieben konnte. Die schwache Chancenverwertung führte auch in diesem Spiel dazu, dass bis zur letzten Sekunde gezittert werden musste, aber Flo Dörr sicherte den Sieg schlussendlich.


Florian Dörr war ein sicherer Rückhalt für den SVN
Florian Dörr als sicherer Rückhalt für den SVN

FSG Kirtorf - SV Nieder-Ofleiden 0:0

Im letzten Gruppenspiel traf unsere Mannschaft auf den A-Liga Primus aus Kirtorf. In einem vollkommen offenen Spiel wurde den Zuschauern in der Alsfelder Großsporthalle in aller Breite demonstriert, wie fahrlässig man mit Chancen umgehen kann.

 
"Das war Scheibenschießen. Nur das keiner was getroffen hat." - L. Hablowetz
 

Sowohl die Kirtorfer, die unter anderem einen 6m-Strafstoß vergaben, als auch der SVN hatten zahlreiche Abschluss- und Kontersituationen, die teilweise peinlichst und sehr zur Unterhaltung der Zuschauer vergeben wurden. Das Unentschieden war am Ende absolut leistungsgerecht, hätte aber genauso gut als ein 3:3 oder 4:4 auf der Anzeigentafel stehen können.


Selami Kaya sucht einen freien Mitspieler
Selami Kaya sucht einen freien Mitspieler

Fazit des ersten Spieltages

 
"Defensiv war das außer den paar Minuten gegen Hattendorf sehr gut. Vorne hätten es mehr Tore sein müssen. Vor dem Turnier hätte ich 4 Punkte sofort unterschrieben, heute waren aber durchaus auch 7 drin. Aber da ist noch alles drin." - K. Reiß
 

Gegen die Topmannschaften in der Gruppe war es sicherlich ein schwieriger Start ins Turnier und gerade gegen Hattendorf musste man etwas Lehrgeld zahlen. Der gesamte Auftritt ist unterm Strich aber sehr ordentlich gewesen und lässt für den zweiten Spieltag alles offen. Trainer Kevin Reiß war insgesamt sehr zufrieden und wird sicherlich über die Feiertage der Offensivabteilung noch ein paar Hausaufgaben mitgeben, damit im Januar um den Einzug in die Endrunde gekämpft werden kann. Weiter geht es dann am 2. Januar wieder ab 18 Uhr in Alsfeld.


Jona Scheuch macht einen guten Eindruck bei seinem Hallenmasters-Debut
Jona Scheuch macht einen guten Eindruck bei seinem Hallenmasters-Debut



Comments


bottom of page